BayfairDrive

Tiere und Geschichte in Hamburgs Umland: Wildpark Schwarze Berge und Freilichtmuseum am Kiekeberg

Der Wildpark Schwarze Berge liegt im Süden Hamburgs und ist ein schönes Ausflugsziel für Gross und Klein. Von lokalen Tieren wie Heidschnucken (eine spezielle Schafrasse) und Rotwild über „Einwanderer“ wie Waschbären bis hin zu Wasserbüffeln und Stinktieren gibt es vieles zu bestaunen. Die eigentlichen Stars des Tierpark sind aber die Hängebauchschweine, die im Eingangsbereich frei herumlaufen und mit eigens für sie vorgesehenem Futter verwöhnt werden dürfen. Die Kleinen sind noch recht flauschig und daher ist es kein Wunder, dass sich vor allem die Kinder darauf stürzen sie zu füttern. Die Grösseren sind schon ein wenig borstiger, aber dennoch ist es wirklich cool so ein Schweinchen zu streicheln. Täglich gibt es verschiedene Fütterungen im Zoo, die sehr informativ und unterhaltsam sind. Bei schönem Wetter hat man vom Elbblickturm zudem eine tolle Sicht auf Hamburg.

 

Ebenfalls sehr informativ ist ein Besuch im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Das Museumsgelände mit historischen Gebäuden und Gärten entführt in eine längst vergangene Zeit. Das Dorf und das alte Handwerk wird mit Vorführungen, zum Beispiel in der alten Schmiede, der Museumsweberei oder dem Kochen auf den historischen Herdstellen zum Leben erweckt. Und auch im Museum gibt es Tiere, vor allem der alten und inzwischen fast ausgestorbenen Rassen, wie sie in einem Bauernhof um 1900 üblich waren.

 

Ein Kommentar zu “Tiere und Geschichte in Hamburgs Umland: Wildpark Schwarze Berge und Freilichtmuseum am Kiekeberg

Kommentar verfassen