BayfairDrive

Irlands Geschichte: die Klosterruine Clonmacnoise

Auf der Rückfahrt von Galway nach Dublin, einmal quer über die Insel, liegt die Klosterruine Clonmacnoise in der Mitte der Strecke, nämlich direkt am Fluss Shannon in der Nähe der Stadt Athlone. Die Geschichte des Klosters reicht bis ins 6. Jahrhundert nach Christus zurück. Da die Anlage heute eine der meistbesuchten touristischen Attraktionen Irlands ist, lohnt sich ein Besuch zu „Randzeiten“, also früh morgens oder abends. Man findet hier Steinkreuze und Grabplatten aus den letzten Jahrhunderten, deren Inschriften heute teilweise kaum mehr zu entziffern sind. Gegenüber der Klosteranlage findet sich die Ruine der Normannenburg bei der man sich einfach fragt, wie die Wände überhaupt noch halten können, so schräg wie sie stehen. Ein absolut sehenswerter Ort wie ich finde!

 

Ein Kommentar zu “Irlands Geschichte: die Klosterruine Clonmacnoise

Kommentar verfassen