BayfairDrive

Irland Teil 2: Von Dublin über Belfast nach Donegal

Der erste Teil unserer Irland Rundreise führte uns zunächst von Dublin aus nach Nordirland mit Belfast als ersten grösseren Stopp. Erstaunlich war, dass man von der Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland fast gar nichts merkte. Das einzige war, dass plötzlich die Geschwindigkeitsangaben nicht mehr in Stundenkilometer, sondern in Meilen standen. Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland und wirklich eine tolle Stadt. Leider waren wir an einem Sonntag dort, weshalb recht wenig los war. Unbedingt zu empfehlen ist ein Essen im Restaurant Flame (http://www.flamerestaurant.co.uk/). Dieses fanden wir durch Zufall und waren wirklich begeistert. Die Atmosphäre ist extrem gemütlich und einladend, es wird über offenem Feuer gekocht, die Cocktails sind sehr lecker und das Servicepersonal zuvorkommend. Interessant ist auch das Titanic Museum, auch wenn ich finde, dass um dieses Schiff ein wenig zu viel Hype veranstaltet wird.

Wir setzen unsere Reise fort in Richtung Norden über die Causeway Coastal Route (http://www.causewaycoastalroute.com/causeway-coastal-route.html) fort. Nach einem Zwischenstopp bei der Hängeseilbrücke von Carrick-a-Rede (Vorsicht, nichts für schwache Nerven. Man läuft über eine sehr windige Konstruktion vom Festland auf eine vorgelagerte kleine Insel, direkt über einer Schlucht versteht sich. Und als wäre das nicht schon abenteuerlich genug weht einen auch noch fast der Wind von der Brücke) erreichten wir schliesslich den berühmten Giant´s Causeway. Das UNESCO Weltnaturerbe ist ein sehr beeindruckendes Naturphänomen mit einer Ansammlung von 40´000 Basaltsäulen in Form von Sechsecken, die direkt am Meer stehen und von vielen Touristen bevölkert werden.

Weiter ging es vorbei an vielen Steinklippen und Stränden über Derry nach Donegal und damit auch zurück in die Republik Irland. Das kleine Städtchen ist sehr überschaubar, es gibt einige Touristenläden und natürlich auch diverse Pubs, in denen man den Abend bei Live-Musik und einem Guinness gut ausklingen lassen kann.

 

Kommentar verfassen