BayfairDrive

In der Schweiz unterwegs – Rundwanderung vom Caumasee über die Aussichtsplattform Il Spir zum Crestasee

Ich liebe Bergseen, denn es gibt kaum etwas Entspannenderes, als nach einer Wanderung auf das klare, türkisfarbene Wasser zu blicken und seine Füsse darin abzukühlen. Deshalb standen die beiden malerischen Exemplare, der beeindruckende Crestasee und der verträumte Caumasee, auch bereits auf meiner Wunschliste für Orte, die ich dieses Jahr entdecken will. Die beiden Seen liegen im Bündnerland bei Flims, also ca. 2 Autostunden von Zürich entfernt, und sind gut und einfach zu erreichen. Parkmöglichkeiten gibt es zum Beispiel am Flims Waldhaus (Tagesbillet CHF 6 – allerdings sollte man hier nicht zu spät anreisen, da die Parkplätze beschränkt sind).

Hier startet auch die ca. 4 ½ stündige ca. 15 Kilometer lange Wanderung. Von Flims Waldhaus den Wegweisern zum Crestasee folgen und bereits nach 15 Minuten durch den schönen, märchenhaften Wald steht man oberhalb des türkisblauen Wassers. Zur Hauptsaison und den Öffnungszeiten des Restaurants hilft bei Bedarf eine Standseilbahn beim Überwinden der ca. 200 Höhenmeter bis zum Seeufer, Die Umrundung des Sees lohnt sich, schimmert er doch je nach Perspektive in den unterschiedlichsten Blautönen.

20180407_102912

20180407_105916

20180407_110053

20180407_110341

20180407_110440

20180407_110529

20180407_111952

20180407_112122

20180407_112520

20180407_112713

20180407_150707

20180407_154630

 

dsc06303

dsc06309

dsc06312

dsc06314

dsc06316

dsc06318

dsc06326

dsc06376

dsc06377

Weiter geht es den Beschilderungen folgend zum Schweizer Grand Canyon, der Aussichtsplattform «Il Spir» auf die Rheinschlucht.

20180407_121625

20180407_124504

20180407_125927

20180407_145559

dsc06336

dsc06337

dsc06338

dsc06340

dsc06347

dsc06348

dsc06349

dsc06372

dsc06374

Ein kleines Stückchen den Weg zurück findet man die Markierung für einen Waldweg zum Crestasee. Leider hatte ich bei der Planung (ja, auch einer Wanderführerin kann das passieren!) die Schneelage unterschätzt, und so war dies eher ein sehr mühsames und nasse Füsse bringendes Unterfangen. Daher kann ich diesen Teil der Wanderung auch erst ab Mai empfehlen, oder wenn die Schneelage auf doch knapp 1’000 Höhenmetern nicht mehr vorhanden ist. Der See liegt versteckt im Wald und lädt bereits jetzt zum Baden ein – was ein anderer Gast dann auch tatsächlich tut (ok, es hat gute 20 °C in der Sonne – ich habe das Wasser mit der grossen Zehe getestet und es war schon wirklich zapfig kalt – Respekt also für den Herren!). Der Crestasee zählt übrigens zu den geschützten Naturdenkmälern des Kantons Graubünden!

20180407_131701

20180407_132151

20180407_132507

20180407_133355

20180407_135150

dsc06356

dsc06357

dsc06359

dsc06360

dsc06365

dsc06369

Den Rückweg zum Waldhaus Flims kann man nun entweder über die Stadt Flims, oder zurück durch den Wald über den Caumasee, antreten. Eine tolle Wanderung mit viel Wasser, Wald und Natur, die vor allem zur Nebensaison (wenn auch besser ohne Schnee 😊 ) zu empfehlen ist.